Vital + Vegan

NEUES JAHR, NEUE ERNÄHRUNG:
DER GUIDE FÜR EIN VEGANES LEBEN


Ob guter Vorsatz fürs neue Jahr oder der Wunsch nach gesünderer Ernährung, ob dem Tierwohl zuliebe oder aus purer Neugier – die vegane Ernährung findet immer mehr Anhänger. Wir bei Harry gehören schon lange dazu: Fast alle unsere Produkte werden rein pflanzlich und ohne tierische Produkte hergestellt. Speziell für Einsteiger in die vegane Ernährung haben wir Hintergründe, wertvolle Tipps und alle veganen Backwaren unseres Sortiments online mit unserem Vegan-Logo gekennzeichnet.

Veganuary

VEGAN INS NEUE JAHR


Zum Jahresanfang 31 Tage vegan leben – das ist die Idee hinter Veganuary, einer Bewegung, die ihren Ursprung in England und Wales hat und von Jahr zu Jahr mehr Menschen motiviert, ihre Ernährung umzustellen. Ihr Ziel: Tiere zu schützen, die Umwelt zu schonen und gleichzeitig das körperliche Wohlbefinden und die eigene Gesundheit zu fördern. Kein Wunder, dass Harry sich diesem guten Grundgedanken anschließt und mithilft, den Start ins vegane Leben zu erleichtern, denn mit wenigen Ausnahmen sind fast alle unsere Produkte vegan. Mehr Infos zum Veganuary findest du hier.

Vegane Ernährung

WAS BEDEUTET ES EIGENTLICH, VEGAN ZU LEBEN?


Wer sich vegan ernährt, streicht alle tierischen Produkte von seinem Speiseplan. Doch der Verzicht auf Nahrungsmittel wie Fleisch, Käse oder Eier bedeutet nicht automatisch eine kulinarische Einschränkung, ihm gegenüber steht die Vielfalt, die eine rein pflanzliche Ernährung heutzutage bietet. Käse aus Pflanzenmilch, Fleischersatz aus Erbsen oder Hafermilch statt Kuhmilch – für nahezu alle tierischen Produkte existieren mittlerweile pflanzliche Alternativen und die sind häufig deutlich nahrhafter, gesünder und sogar geschmackvoller als ihre tierischen Pendants.

Die Ernährungspyramide

FÜR VOLLWERTIGE UND WERTVOLLE ERNÄHRUNG


Die Ernährungspyramide gibt dir einen schnellen Überblick über eine ausgewogene Ernährung und zeigt den Tagesbedarf an verschiedenen Lebensmittelgruppen auf. Je größer das Feld in der Pyramide ist, desto höher sollte der Anteil des Lebensmittels am täglichen Speiseplan sein, um eine vollwertige Ernährung zu erreichen. Schon ein Blick auf die Pyramide zeigt, wie wichtig allein der Baustein „Getreide“ für deine tägliche Ernährung ist: Es liefert Energie in Form von Kohlenhydraten und enthält als Vollkornvariante neben Eiweiß, Vitaminen und Mineralstoffen auch viele Ballaststoffe.

Patrick Rosenthal

FOOD-BLOGGER, FOTOGRAF UND AUTOR


Patrick Rosenthal hat seine Leidenschaft zum Beruf gemacht: In seinem Leben dreht sich alles um das Thema gute Ernährung. Als professioneller Food-Fotograf und Food-Stylist inszeniert er verführerische Genusswelten und kreiert mit seinem Team ständig neue Rezeptideen. Exklusiv für Harry hat er unter anderem das Rezept "Drei farbenfrohe vegane Brotaufstriche" entwickelt - uns läuft schon beim Anblick das Wasser im Mund zusammen. 

Tipps für die vegane Ernährung

TIPPS UND TRICKS FÜR DEINEN START IN EIN VEGANES LEBEN


Niemand verzichtet gerne auf seine Lieblingsgerichte – als Veganer musst du das auch gar nicht. Im Gegenteil: Du wirst schnell entdecken, wie vielfältig und abwechslungsreich vegane Ernährung sein kann. Tauche ein in ganz neue Genusswelten und erlebe ein riesiges Sortiment veganer Produkte und verführerischer Aromen. Vielleicht hast du ja schon bald eine Reihe neuer Lieblingsbrotrezepte.

Tipp 1: vegane Butteralternativen

SO LÄSST MAN SICH GERNE DIE BUTTER VOM BROT NEHMEN


Gute Butter braucht keine Kühe. Gute Butter braucht viel Geschmack. Und der steckt z. B. in Sonnenblumen, Soja oder Raps. Auf ihrer Basis werden im Handel pflanzliche Margarinen hergestellt, die sich hervorragend als Butteralternativen eignen. Achte beim Kauf aber unbedingt auf die Auslobung „vegan“, denn nicht alle pflanzlichen Margarinen sind auch vegan, einige von ihnen können Buttermilch, Molke oder Joghurt enthalten. Außerdem sind bei vielen Veganern alternative Brotaufstriche wie der cremige Seidentofu oder Nussmus beliebt. Unbedingt einmal probieren: unsere Brote mit einer cremigen Schicht Avocado als Butterersatz. Wahnsinnig lecker und voller wertvoller ungesättigter Fettsäuren!

Tipp 2: Käse auf rein pflanzlicher Basis

SAY CHEEEESE!


Eine gute Nachricht für alle Liebhaber von Käsebroten: Mithilfe von Mandeln, Cashews oder Soja können heute exzellente milchfreie Käsealternativen hergestellt werden. Und die sehen nicht nur täuschend echt aus, sondern schmecken auch so. Probiere doch mal die vegane Käsevielfalt aus und starte mit einer leckeren Käsestulle. Besonders lecker schmeckt veganer Käse auf unseren Vital+ Produkten.

Gut informiert

WUSSTEST DU, DASS…


… Lebensmittel trotz des Hinweises „Kann Spuren von Milch oder Ei enthalten“ als vegan gekennzeichnet werden dürfen? Sorgfältige Kontrollen und strenge Auflagen bei der Herstellung und Verpackung garantieren dir zu jedem Zeitpunkt, dass diese Produkte wirklich vegan sind. Falls du doch einen Spurenhinweis findest, dann zum Gesundheitsschutz von Allergikern.

Gute Gründe

WARUM VEGAN?


Die Entscheidung, sich vegan zu ernähren, kann viele Gründe haben. Das Wohl aller Tiere steht dabei ebenso im Fokus der Teilnehmer wie der schonende Umgang mit unserer Umwelt und nicht zuletzt die Förderung von körperlichem Wohlbefinden und der eigenen Gesundheit. Ob nun aus einem dieser Gründe oder aus allen: Wer sich für eine vegane Ernährung entscheidet, tut nicht nur seinem eigenen Organismus Gutes, sondern unserem ganzen Planeten.

In deinem Tempo

GEH ES RUHIG AN!


Harry wünscht dir viel Freude bei deinem Einstieg in die vegane Ernährung. Und das meinen wir ganz wörtlich: Essen soll Spaß machen. Sei also nachsichtig mit dir, wenn nicht gleich alles so klappt, wie du es dir wünschst. Schon nach ein paar Wochen wirst du merken, wie leicht es ist, sich rein pflanzlich zu ernähren – und welche positiven Auswirkungen dies auf dein ganzes Leben hat!


Kontakt