Wir wollen nicht auf der Titelseite stehen.

Lieber liegen wir auf Ihrem Teller

13.05.2014

Stellungnahme

Weizenhalmfasern sind eine hochwertige Zutat, um den Ballaststoffgehalt in Harry-Produkten zu erhöhen.

Unsere Stellungnahme zu Medienberichten "Stroh im Brot"

In verschiedenen Medien, die auf einem Pressebericht der Verbraucherzentrale Niedersachsen vom 8. Mai 2014 beruhen, wird von "Weizenhalmfasern" in Harry-Brot berichtet.

Dabei wird - ohne dass wir um eine Stellungnahme gebeten wurden - unterstellt, dass wir unser Brot durch mehr Wasser schwerer machen wollen. Außerdem wird uns vorgehalten, dass die Zugabe von Weizenhalmfasern auf der Verpackung ausgelobt wird, deren Vorzüge hervorgehoben werden und damit unseren Kunden ein falscher Eindruck vermittelt würde. Dem möchten wir entschieden widersprechen. Hierfür haben wir folgende Gründe.

Studien belegen, dass immer weniger Vollkornbrot gegessen wird und wir damit auch immer weniger Ballaststoffe zu uns nehmen. Ernährungsexperten empfehlen stets Vollkornbrot und Harry bietet davon viele verschiedene Sorten. Verbraucher bestätigen uns jedoch, dass sie die Kleie und Randschichten des vollen Korns beim Kauen als unangenehm empfinden und lieber weizenhaltige Brotsorten mit eher geringem Ballaststoffgehalt kaufen, die auf Grund ihres Wassergehaltes als angenehm soft empfunden werden.

Harry hat nun die Möglichkeit gefunden, mit Weizenhalmfasern den ernährungspyhsiologisch so wichtigen Ballaststoffgehalt bei ausgewählten Produkten anzuheben. Bei Weizenhalmfasern handelt es sich um ein zugelassenes und hochwertiges Lebensmittel. Sie sind natürlichen Ursprungs und unserem Rohstoff Mehl verwandt. Gegenüber Kleie und den Randschichten des Getreidekorns haben sie den wesentlichen Vorteil, dass sie mehr Wasser aufnehmen und deshalb im Mund nicht wahrnehmbar sind.

Weizenhalmfasern sind keine "billige" Zutat, da das feinvermahlene Produkt in einem aufwändigen Verfahren hergestellt wird. Die Verarbeitung von Vollkornmehlen ist im Vergleich viel günstiger, mit dem Nachteil, dass viele Verbraucher diese Produkte ablehnen.

Wenn Harry bei Balance-Toast, Balance-Sandwich und Vital+Fit-Brötchen im Sinne unserer Ernährung den Ballaststoffgehalt deutlich gegenüber vergleichbaren Weizenprodukten anhebt wird nicht "gemogelt", sondern eine hochwertige Zutat zum Vorteil des Verbrauchers hinzugegeben. Dabei wird auf der Verpackung nichts vorgetäuscht, sondern die Beschaffenheit, Zusammensetzung und der Nutzen des Produktes korrekt dargestellt. Darüber hinaus werden diese Produkte mit Leinsamen und Sonnenblumenkernen gebacken, die wertvolle Vitamine und Mineralstoffe enthalten.

Die Verbraucherzentrale Niedersachsen schreibt selbst, dass die Zutat "aus den Halmen des Weizens" gewonnen wird. Sie fordert jedoch die Kennzeichnung als Weizenstrohfasern. Wir können dieser Auffassung nicht folgen, da "Stroh" ein Begriff aus der Tierhaltung ist, der für ein hochwertig verarbeitetes Lebensmittel unangemessen wäre. Die Bezeichnung "Weizenhalmfaser" findet im Übrigen auch die Zustimmung der Aufsichtsbehörde.

Wir können versichern, dass Balance-Toast, Balance-Sandwich und Vital+Fit Mehrkornbrötchen von Harry einwandfreie Produkte sind, die den lebensmittelrechtlichen Forderungen und auch Ihnen, dem Verbraucher voll gerecht werden.

13.05.2014


Bei weiteren Fragen stehen wir gern zur Verfügung:
Harry-Brot GmbH
Karina Alikhan
Kiebitzweg 15-19
22869 Schenefeld

Tel: 040-380 780-10364
Fax: 040-380 780-10864
E-Mail: karina.alikhan[at]harry.de
Internet: www.harry-brot.de