Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Es darf auch was dazwischen sein

Süßer Brotauflauf

Für 6-8 Portionen:

700 g Rhabarber
insgesamt 220 g Puderzucker
30 g weiche Butter für die Form
70 g Walnusskerne
6 Scheiben Buttertoast von Harry
4 Eier (L)
200 g Sahnequark
1 TL Vanillepulver, alternativ ein Päckchen Bourbon-Vanillezucker
2 Prisen Salz

Zubereitung
  • Den Backofen auf 120°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. Den Rhabarber waschen, trocknen, klein schneiden und mit 100 g Puderzucker vermengen. Auf dem Blech flach verteilen und 30 Minuten im Ofen garen, dann herausnehmen und den Ofen auf 180°C stellen. Eine ofenfeste Form (etwa 15x28 cm) mit Butter ausstreichen.
  • Die Walnüsse grob hacken und etwa 5 Minuten im Ofen rösten, dann herausnehmen. Das Toastbrot toasten und diagonal halbieren (nach Wunsch mit dem ausgetretenen Rhabarbersaft tränken). Die Eier trennen.
  • Den Sahnequark mit den Eigelben und Vanille verquirlen, dann den Rhabarber sowie Nüsse unterheben. Die Eiklar mit Salz steif schlagen, dann nach und nach 100 g Puderzucker unterrühren. Den Eischnee unter die Quarkmasse heben, in die Form füllen und die Brotscheiben mit der Schnittfläche nach unten in 1,5 cm Abständen in die Masse drücken. 20 Minuten im Ofen backen, dann herausnehmen und mit dem restlichen Puderzucker bestreuen. Noch warm servieren.
Tipps für die Zubereitung

Passend dazu kann man auch eine Kugel Eis genießen.